JES Bielefeld

JES Bielefeld

Die Anfänge von JES Bielefeld gehen auf das Jahr 1990 zurück. Damals fanden sich vielerorts, nicht nur in Nordrhein-Westfalen, Betroffene zusammen, um durch Bildung gemeinsamer Strukturen Einfluss auf die herrschende Drogenpolitik zu nehmen.

Erste politische und gesellschaftliche Anregungen und Forderungen lassen sich unserer alten Website junkienetz.de entnehmen. Eine inhaltliche und gestalterische Neuformulierung dieser Forderungen und Wünsche steht hier jedoch mittelfristig an.

Nicht zuletzt ging es uns aber stets auch um Selbsthilfe im klassischen Sinn, um die Sorgen und Nöte, welche so ein Leben mit (oder nach) Drogen - primär aufgrund der nach wie vor fatalen einschlägigen Gesetzgebung und daraus resultierender Strafverfolgung - heute noch immer mit sich bringt.

Als Kooperationspartner fungierte schon früh die lokale Aids-Hilfe. Die Zusammenarbeit verlief über all die Jahre sehr erfolgreich und produktiv. In den letzten Jahren wurde zusätzlich verstärkt auch mit der Bielefelder Drogenberatung kooperiert. Vorläufiger Höhepunkt der gemeinsamen Arbeit dieses Dreierbündnisses war der gelungene und gut besuchte Fachtag "25 Jahre neues BtMG" im November 2007 im Bielefelder Rathaus.

Im Laufe der Zeit wechselten die Mitglieder der Gruppe immer wieder mal, aber ein fester Kern ist über die Jahre stets gleich geblieben und hat so entscheidend dazu beigetragen den Bestand und die Arbeit von JES Bielefeld zu sichern.

Bei Bedarf finden Treffen im Gebäude der Bielefelder Aids-Hilfe statt. Meist Donnerstags von 15 - 17 Uhr. Falls ein Interesse an Teilnahme besteht, bitten wir vorab um eine kurze Nachricht per Fon oder Mail

Unsere wichtigsten Daten sind unter Kontakt zu finden.

Die einzelnen Projekte von JES Bielefeld sind ebenfalls unter dem entsprechenden Menuepunkt im Detail einzusehen.


Das JES Journal


Gedenken

Olaf Plappert
Pit Schmidt
Thomas Friedrich